"Virtual Reality" - kennenlernen und verstehen

Unser VR-Impuls-Vortrag

Wenn Sie sich bisher noch nicht wirklich mit VR beschäftigen konnten, empfehlen wir unseren Impuls-Vortrag mit anschließender Diskussion.

Während diesem ca. 3 Stunden dauernden Vortrag bekommen Sie einen Einstieg in das Thema Virtual Reality. Sie erfahren wie der Content erstellt und anschließend über eine VR-Brille erlebbar wird.

Anhand von unseren beispielhaften Projekten demonstrieren wir Ihnen auf verschiedenen Brillenmodellen, welche Chancen und Möglichkeiten sich bieten.
"Virtual Reality" - sinnvoll und gewinnbringend einsetzen

Kreativ- und Innovations-Workshop „Virtual Reality“

Welche VR-Strategie ist für Ihr Unternehmen die richtige?
Wie können Sie VR gewinnbringend einsetzen?
Sie haben schon gewisse Vorstellungen und Kenntnisse über Virtual Reality und planen bereits, VR in Ihrem eigenen Unternehmen einzusetzen und fragen sich, welche VR-Strategie ist für unser Unternehmen die richtige und wie können wir VR für uns gewinnbringend einsetzen?

Unsere Workshops sind individuell und dauern 1-2 Tage.
 

VR-FULLSERVICE

Die 10 häufigsten Fragen zu VR im Bereich B2B die uns gestellt werden.

Christoph Ostler beantwortet Ihnen die Fragen
1. Wie produziert man einen VR-Film?
Das sind spezielle Kameras die in 360° filmen können. Je nach Einsatz, Ziel, Verarbeitung und vor allem je nach VR-Brillen-Typ wählt man aus verschiedensten Kameratypen aus. Wir nutzen verschiedene Systeme wie die GoPros, die Nokia Ozo als auch neue Testkameras die wir teilweise parallel laufen lassen. Für die Schauspieler ist es immer ein ganz neues Gefühl in VR zu drehen, da Sie mit der Kamera bei der Aufnahme ganz alleine sind.

2. Welche Branchen nutzen VR bzw. für welche Branchen ist VR interessant?
Ich beschäftige mich jetzt seit 2011 mit VR und habe selbst über 3.000 Menschen eine VR-Brille aufgesetzt. Ich habe keine Branche kennen gelernt, die nicht für sich einen Mehrwert in der Nutzung der VR-Technologie sieht.

3. Was kosten die Brillen?
Das beginnt bei ca. 5 Euro für Cardboards und geht im Moment bis ca. 800 Euro. Es ist dabei zu beachten, dass bestimmte Brillen wie die Samsung Gear auch noch das Samsung Smartphone benötigt oder VR-Brillen wie die Oculus Rift oder die HTC Vive einen sehr leistungsstraken Rechner benötigen. Wichtig ist bereits im Konzept festzulegen, welches System zum Einsatz kommt, da es bereits bei der Produktion eine Rolle spielen kann.

4. Wann sollte ich mich mit VR beschäftigen?
Jetzt! VR ist schon da und kann gerade im B2B-Bereich perfekt eingesetzt werden. Es gibt keinen Grund zu warten. Diejenigen, die bereits jetzt mit VR arbeiten, haben die Aufmerksamkeit und großen Erfolg.

5. Benötige ich immer eine VR-Brille?
Je nachdem wie das Konzept angelegt ist. Meine Empfehlung - und so halten wir das für unsere Kunden - ist den VR-Auftritt immer gleichzeitig für die mobilen Geräte (Smartphone, Tablet) sowie auch für den PC umzusetzen. Somit kann der User entscheiden, worüber er den VR-Auftritt sehen möchte.

6. Welche Dateien kann man in VR verarbeiten?
Vorwiegend und idealerweise 360° Filme und 360° Fotos sowie 3D-Animationen. Aber es ist auch möglich bestehenden 2D Content mit zu verarbeiten und zu integrieren.

7. Welche Abteilung im Unternehmen sollte sich dem Thema VR annehmen?
Meine Erfahrung und Empfehlung: ein Workshop mit der Geschäftsleitung, dem Marketing, dem Vertrieb, der Produktentwicklung und der Produktion. Sie werden dann sehr schnell erkennen, wie vielseitig VR sein und abteilungsübergreifend viele Vorteile bringen wird.

8. Wie lange dauert ein VR-Projekt?
Von der Planung über die Produktion, die Programmierung und der Testphase benötigen wir im Durchschnitt ca. 8-12 Wochen. Natürlich ist das immer abhängig vom Gesamtumfang des Contents.

9. Wie flexibel in Bezug auf Veränderung und Erweiterung sind VR-Projekte?
Wenn man bei der Konzeption des VR-Projektes auf die Flexibilität achtet, kann das VR-Projekt relativ einfach verändert und ergänzt werden.

10. Was kostet VR?
Natürlich ist das nicht pauschal zu beantworten. Eine vernünftige Basis, auf die sich aufbauen lässt und man bereits viel positives Feedback bekommen wird, beginnt ab ca. 15.000 Euro. Die Produktion, die Anzahl der VR-360°-Filme mit Postproduction, die Qualität der Animationen, sowie das Audiokonzept sind wesentliche Paramater für die Preisgestaltung.

Sie haben noch weitere Fragen? Sende Sie mir Ihre Frage zu, gerne versuche ich Ihnen diese zu beantworten: c.ostler@connected-reality.com

StoryLiving*

Unser VR-Konzept :
Der Betrachter wird ein Teil der Geschichte.

StoryLiving*

In unserer Beratung spielt „StoryLiving*“ eine wesentliche Rolle.

Mit VR ist es möglich, Botschaften und Inhalte wesentlich eindrucksvoller zu transportieren als mit „einfachem“ Storytelling.
Mit unserem VR-Konzept „StoryLiving*“ lassen wir den Betrachter noch intensiver in das Geschehen eintauchen. Er kann durch Interaktion selbst mitbestimmen, was er erleben möchte und wird dadurch selbst ein Teil der Geschichte.

Wir begreifen VR nicht nur als eine einfache 360°- Begehung sondern sehen hier die Chance, dass Unternehmen, Locations oder Produkte vom Betrachter noch emotionaler und intensiver erlebt werden und das Markenerlebnis entsprechend gesteigert wird.
Dadurch wird noch mehr Bindung zum Produkt/Unternehmen oder dem dargestellten Prozess geschaffen.