Unser CONNECTED REALITY-CAMP


In unserem CONNECTED REALITY-CAMP profitieren alle Cross Reality (XR)-Interessenten von unserer umfangreichen Erfahrung seit 2011.
Sie können an Vorträgen und Innovations-Workshops teilnehmen oder Ihren individuellen Impulsvortrag oder Ihren XR-Projekt-Workshop buchen.
Ihr großer Vorteil dabei ist, dass wir mit sämtlichen XR-Technologien und VR-Brillen arbeiten und über die Jahre eigene VR-Produkte entwickelt haben. So zum Beispiel eine spezielle VR-Software oder verschiedene, stationäre oder mobile VR-Stationen.

Für die unterschiedlichsten Top-Unternehmen haben wir bereits anspruchsvolle XR-Experience-Projekte konzipiert, komplett realisiert und erfolgreich am Markt eingeführt.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Ziele definieren und wie Sie Ihr eigenes XR-Projekt angehen sollten, welche Prozesse zu durchlaufen sind und wie Sie die Chancen und Möglichkeiten von XR nachhaltig für sich nutzen können. Bei uns sprechen Sie mit Experten, die seit vielen Jahren anspruchsvolle Projekte erfolgreich umsetzen.

Unser Leistungsangebot umfasst eine ausführliche Beratung, die Erstellung eines schlüssigen Konzeptes, die 360° Film- und Fotoproduktion, die komplette XR-Programmierung sowie die ganzheitliche Vermarktung Ihres XR-Auftrittes.
Wir bieten eine Potenzialbestimmung und eine Handlungsempfehlung auf Basis unserer Virtual Reality-Erfahrung.
Worin liegen der Mehrwert und die Chance für Ihr Unternehmen? Welche Vorteile bringt Ihnen der Einsatz von VR? Wie sind die Prozesse, Milestones und Investitionen?
Virtual Reality- und Augmented Reality-Anwendungen haben sich seit 2011 extrem schnell entwickelt. Die neuen Hardwareprodukte und vor allem die VR-Brillen werden (wie gerade auf der CES 2018 in Las Vegas vorgestellt) leistungsstärker, präziser und auch günstiger. Auch die Auswahl der Devices nimmt überdurchschnittlich stark zu. Die Anwenderzahl wächst ebenfalls rasant.

Einsatzgebiete für VR
Mit Virtual Reality eröffnen sich viele neue Potenziale für Unternehmen. Wer glaubt, dass VR ein reines Marketing- und Vertriebsinstrument ist, liegt damit definitiv falsch. VR-Experiences machen in vielen Märkten, Branchen und Bereichen Sinn. Mögliche Anlässe für den Einsatz von VR sind: Kostenreduktion, Wachstumspotential, Produktentwicklung, Produkteinführung, Markenpositionierung, Darstellung von Prozessen, Entwicklung von Geschäftsmodellen, Neukundengewinnung, Schulung und Ausbildung und vieles mehr.

Unsere Leistung
Durch unsere Beratung erhalten Sie eine individuelle Potenzialbestimmung und eine erste Handlungsempfehlungen für einen möglichen Einsatz von VR für Ihr Unternehmen. Anhand unserer Top- Referenzen zeigen wir Ihnen, wie VR-Experiences geplant und umgesetzt werden und wie bekannte Unternehmen diese nutzen. Wir informieren Sie ausführlich über die aktuelle Hardwaretechnologie, die verschiedensten VR-Brillen, sowie die unterschiedlichsten Möglichkeiten der VR-Produktion und VR-Animation.

Unser Ziel
Nach unserem gemeinsamen Prozess der Potentialbestimmung erkennen Sie für sich, in welcher Form VR für Ihr Unternehmen einen Mehrwert bringt, wo Sie es einsetzen könnten, welche Möglichkeiten es gibt und wie die Rahmenbedingungen sind.

CHRISTOPH OSTLER IST EINER DER ANERKANNTEN VR-EXPERTEN.

Als Mann der 1. Stunde hatte er bereits viele erfolgreiche VR-Experiences realisiert, weiss um die neuesten Technologien ist ein gefragter Redner für den Bereich Virtual Reality.

VR-IMPULSVORTRAG


Virtual Reality kennen lernen.
Sie möchten mehr über Virtual Reality erfahren oder möchten Ihre Projektteams in HR, Marketing und Vertrieb mit Chancen und Nutzen von VR vertraut machen? Dazu empfehlen wir Ihnen zur ersten Orientierung unseren Impulsvortrag mit Christoph Ostler.

Die Inhalte:
Einstieg: Was ist Virtual Reality? Welche Wachstumschancen bieten sich?
Content: Welche Content-Formate gibt es? Wie wird Content erstellt?
Praxis: Ein Blick durch eine VR-Brille zeigt Ihnen eindrucksvolle Beispiele aus der Praxis und wir stellen Ihnen unterschiedliche VR-App´s vor.
Diskussion: Ihre Fragen zum Thema

XR-INNOVATIONSWORKSHOP


Virtual Reality und Augmented Reality sinnvoll und gewinnbringend einsetzen.
F & E, Produktion, Marketing und Vertrieb, CSR, PR, Employer Branding, E-Learning: XR lässt sich in vielerlei Bereichen Ihres Unternehmens wirkungsvoll einsetzen.
In einem Innovationsworkshop prüfen wir gemeinsam, welche Strategie für Ihr konkretes Ziel und Ihre Zielgruppe geeignet wäre.
Wir definieren Umsetzungsmöglichkeiten und machen uns mit Anwendungen vertraut.

Unsere Workshops sind individuell und dauern 1-2 Tage.

Die 10 häufigsten Fragen zu Virtual Reality für B2B.

Wir beantworten Grundlegendes rund um Virtual Reality.
1. Wie wird ein VR-Film produziert?
Mit speziellen Kameras, die in 360° filmen. Je nach Einsatz, Ziel, Verarbeitung und VR-Brillentyp wird auch der Kameratyp ausgewählt. Wir nutzen Systeme wie GoPro, Nokia Ozo oder auch neue Testkameras, die wir parallel mitlaufen lassen. Für Schauspieler am Set ist es oft ein neues Gefühl, in VR zu drehen, da sie mit der Kamera bei der Aufnahme ganz allein sind.

2. Welche Branchen nutzen VR bzw. für wen ist VR interessant?
Wir beschäftigen uns schon seit 2011 mit Virtual Reality und haben inzwischen mit mehr als 3.000 Menschen verschiedene VR-Brillen getestet. Unseres Erachtens nach gibt es kaum eine Branche, für die sich kein Mehrwert in der Nutzung der VR-Technologie ergibt.

3. Was kosten die VR-Brillen?
Das hängt vom Modell und vom geplanten Einsatz ab: Es beginnt bei ca. 5 Euro für Cardboards aus Pappe und geht aktuell bis ca. 800 Euro für kompaktere Modelle. Zu beachten ist, dass für einige Brillen wie Samsung Gear auch ein Samsung-Smartphone erforderlich ist. Oder dass für Brillen wie Oculus Rift und HTC Vive, leistungsstarke Rechner benötigt werden. Deshalb sollte man bereits in der Konzeptphase festlegen, welches System eingesetzt wird, da dies dann auch für die Produktion relevant ist.

4. Wann soll ein Unternehmen sich mit VR beschäftigen?
Jetzt! VR ist längst angekommen und kann gerade im B2B-Bereich perfekt eingesetzt werden. Es gibt eigentlich keinen Grund, weiter zu warten. Wer VR bereits einsetzt, hat die volle Aufmerksamkeit und erntet großen Erfolg.

5. Wird immer eine VR-Brille benötigt?
Das hängt davon ab, wie das Konzept angelegt ist. Unsere Empfehlung ist, den VR-Auftritt gleichzeitig für mobile Endgeräte (Smartphone, Tablet) sowie für PCs umzusetzen. So kann der User selbst entscheiden, mit welchem Medium er einen VR-Auftritt betrachten möchte. Somit sind für ihn die Inhalte zeit- und ortsunabhängig zugänglich.

6. Welche Formate können in VR verarbeitet werden?
Vorwiegend und idealerweise 360°-Filme und -Fotos sowie 3-D-Animationen. Es ist auch möglich, vorhandenen 2-D-Content zu integrieren und ihm so einen erweiterten Nutzen zu geben.

7. Welche Abteilung im Unternehmen sollte sich dem Thema VR annehmen?
Aus unserer Erfahrung heraus nehmen teils die Geschäftsleitung, das Marketing, der Vertrieb, die Produktentwicklung und die Produktion an unseren Workshops teil. Dabei erkennen sie sehr schnell, wie vielseitig VR ist und welche Vorteile VR abteilungsübergreifend bringt.

8. Wie lange dauert ein VR-Projekt?
Von der Planung über die Produktion, der Programmierung und einer Testphase benötigen wir im Durchschnitt ca. acht bis zwölf Wochen. Natürlich ist der Zeitaufwand immer abhängig vom Gesamtumfang eines Projektes und von der Art des zu produzierenden Contents.

9. Wie flexibel in Bezug auf Veränderung und Erweiterung sind VR-Projekte?
Wenn schon bei der Konzeption eines VR-Projektes ein möglicher Erweiterungsbedarf berücksichtigt wird, kann das VR-Projekt jederzeit relativ einfach verändert und ergänzt werden.

10. Was kostet Virtual Reality?
Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Eine vernünftige Basis, auf die sich aufbauen lässt und mit der man bereits viel positives Feedback bekommt, beginnt bei ca. 15.000 Euro. Entscheidend für die Preisgestaltung sind die Produktion, die Anzahl der 360°-Filme und die Post Production, die Qualität der Animationen sowie das Audiokonzept.

Sie haben noch weitere Fragen?
Senden Sie Ihre Ihre Fragen per Mail bitte an: info@connected-reality.com Gern beantworten wir diese.

STORYLIVING

Unser VR-Konzept macht den Betrachter zum Teil Ihrer Geschichte.

STORYLIVING

In unserer VR-Beratung spielt der Begriff StoryLiving eine wesentliche Rolle. Dieses Konzept lässt den Betrachter noch intensiver ins virtuelle Geschehen eintauchen. In der Interaktion bestimmt er mit, was genau er erleben möchte und wird dadurch selbst Teil der Geschichte.

Mit Virtual Reality ist es möglich, Botschaften und Inhalte weitaus eindrucksvoller zu transportieren als im klassischen „Storytelling“. Wir begreifen Virtual Reality deshalb nicht nur als 360°-Begehung eines virtuellen Ortes, sondern als „echte“ Teilhabe.

Damit bietet sich den Zielgruppen die einmalige Chance, Locations, Leistungen oder Produkte emotionaler und intensiver zu erleben und sich somit nachhaltiger daran zu erinnern. Entsprechend wird auch ihr Markenerlebnis positiv empfunden. Ihre Bindung zu Produkt und Unternehmen wird gestärkt und die Identifikation mit einem präsentierten Inhalt oder mit Gelerntem erleichtert.